You are currently viewing Das 1×1 der Cocktailgläser – Kennst du schon alle Arten?

Das 1×1 der Cocktailgläser – Kennst du schon alle Arten?

Sommer, Sonne, Cocktail. Klingt nach einer guten Kombination, nicht wahr? In Gedanken an die kommenden, warmen Sommertage möchte ich dir heute einige Hinweise zu den richtigen Gläsern für deine Cocktails geben. Ein kleines 1×1 sozusagen.

Im passenden Cocktailglas entfaltet der Cocktail am besten seinen Geschmack und wird zudem auch optisch optimal präsentiert. Du weißt ja, das Auge isst nicht nur, sondern trinkt auch mit. Die Gretchenfrage unter den Bartendern ist jedoch, welches Glas nun das richtige für welchen Cocktail ist. So gehören die einen zur Fraktion Kreativ, welche ihren Ideen bei der Glaswahl freien Lauf lassen, während die anderen auf die alte Schule setzen. Hier teile ich dir die übliche Verwendung mit, sodass du mit dem Wissen auch mal ganz bewusst die Regeln brechen kannst! 

Hurricaneglas Fancy Glas orange
Hurricaneglas Fancy Glas gelb grün

Hurricanegläser und Fancy Gläser

Das Hurricaneglas erinnert an Sommer, tropische Hitze, Palmen sowie eine leichte Sommerbrise. Bekannt ist es auch unter dem Namen Fancyglas oder Ballonglas. Die Charakteristiken des Glases: hoch, bauchig, geschwungen und mit einem kurzen Stiel versehen. Es kann mal breiter, mal schmaler, mal größer oder auch mal kleiner sein. Das Fassungsvermögen beträgt ca. 300 bis 500 ml.

Verwendung: Standard-Cocktails & tropische Mixgetränke z. B. Mai Tai, Touch Down, Sex on the Beach, Tequila Sunrise & Co.

Mein Tipp für dich: Hier gilt bei der Deko mehr ist mehr! Das Glas verträgt exotische Früchte sowie kultige Cocktailschirmchen!

Martiniglas hell mit Olive
Martiniglas schwarz kupfer

Martiniglas

Der Martini ist einer der wenigen Cocktails, der ein Glas ganz für sich beansprucht: das Martiniglas. Das Martiniglas ist ein Cocktailspitz, die spitzere Form der Cocktailschale. Es ist demnach ein Glas in Kelchform mit langem Stil. Durch den langen Stiel wird die Körperwärme der Hand nicht auf den Drink übertragen, sodass er immer frisch schmeckt. Das Martiniglas hat ein Füllvolumen von ca. 250 ml. Durch das geringere Fassungsvermögen eignet sich der Cocktailspitz besonders für stärkere Cocktails.

Verwendung: 

  • Martini Dry
    Doch aufgepasst: Nicht alle Martinis werden im Martinglas serviert! Ein Martini Rosso ist in einem etwas kleineren Glas ohne Stiel zu Hause und ein Martini ROYALE wird am besten in einem Rotweinglas serviert.
  • Die Klassiker z. B. Manhatten, Sidecar etc.

Mein Tipp für dich: Das Martiniglas lebt von seiner Eleganz und hier reicht an Deko völlig ein Zucker- oder Salzrand oder auch eine Olive an einem Zahnstocher aus.

Highball Longdrink pink garniert
Highballglas leer

Highballgläser & Longdrinkgläser

Das Highballglas hat seinen Namen nicht von einem einzelnen Cocktail, sondern von einer ganzen Cocktail-Art: den Highballs. Also Longdrinks? Wird das Highballglas deswegen auch Longdrinkglas genannt? Über den Unterschied zwischen Longdrinks und Highballs streiten sich bekanntlich die Geister…  In diesem Becherglas kannst du sowohl Highballs (Drinks aus einer Spirituose und kohlesäurehaltigem Getränk wie Sodawasser oder Ginger Ale) als auch Longdrinks (Drink aus einer Spirituose und einem Filler wie Saft oder Soda) servieren. Das Highballglas oder Longdrinkglas ist in verschiedenen Größen und Formen erhältlich, umfasst in der Regel aber ca. 250 bis 500 ml.

Verwendung:

  • Longdrinks z. B. Cuba Libre, Mojito, Wodka Lemon
  • Highballs z. B. Gin & Tonic, Scotch and Soda, Moscow Mule, Ginger Beer

Mein Tipp für dich: Ein langer Strohhalm, viele Eiswürfel oder Crushed Eis gehören zu jedem Highball! Eine Besonderheit erhältst du auch durch ein geschwungenes Glas mit geschliffener Optik.

Margaritaglas rot garniert
Margaritaglas gelb garniert

Margaritaglas

Wie der Martini hat auch die Margarita einem Glas seinen Namen verliehen. Das Margaritaglas ähnelt einer Cocktailschale oder auch einer Champagnerschale, ist dabei jedoch geschwungen. Es umfasst wie das Martiniglas i.d.R. ca. 250 ml.

Verwendung: Sämtliche Varianten von Margarita

Mein Tipp für dich: Serviert werden Cocktails im Margaritaglas i.d.R. ohne Eis, dafür sollte der Cocktail im Cocktail Shaker mit Eis gemixt werden.

Tumblerglas Whiskyglas
Whiskeyglas gefüllt

Tumbler & Whiskeyglas

Den Tumbler kennt man als eher kurzes, breites Glas mit dickem Boden, welcher ca. 150 bis 400 ml umfasst.  „To tumble“ bedeutet im Deutschen „taumeln“ oder „stürzen“. Der Tumbler leitete sich davon ab, da das Glas ehemals einen runden Boden besaß, der das Glas hin und her schwanken ließ und schräg stellte. Solche Exemplare mit rundem Boden gibt es auch heute noch (Whisky Tumbler Drelio). 

Verwendung: Pure Drinks „on the rocks“ z. B. Whiskey, Whiskey Sour
Zum Verkosten von Spirituosen wird dagegen eher das tulpenförmige Nosing-Glas benutzt.

Mein Tipp für dich: Nutze für den Cocktail im Tumbler am besten einen kleinen Strohhalm.

Eine weitere Info für dich: Eine Vielzahl an Cocktailgläsern kannst du auch bei VEGA entdecken. 

Cocktail Grapefruit Rosmarin Gin

Na, wurde deine Lust auf Cocktails, mit oder ohne Alkohol, und Cocktailgläser geweckt? Meine definitiv! Deshalb hab ich als Inspiration für dich und deine Gäste abschließend noch meinen Lieblingscocktail: einen Grapefruit-Rosmarin-Gin

Diese Zutaten brauchst du für 2 Cocktails: 

  • 4cl Gin
  • 400ml Grapefruitsaft frisch gepresst
  • 1 Grapefruit
  • 100ml Tonicwater
  • 2 Rosmarinzweige

Und so einfach geht’s: 

Schritt 1: Presse den Grapefruitsaft aus und gieße ihn durch ein Sieb. Mische ihn anschließend mit dem Gin und fülle dies in zwei Gläser. (Ich genieße ihn am liebsten aus einem Highballglas.) Gieße die Gläser mit Tonic auf und lege die Rosmarinzweige hinein.

Schritt 2: Jetzt fehlen nur noch die Eiswürfel und die in kleine Stücke geschnittene Grapefruit. Und voilà, du hast mein liebstes Sommergetränk!

Dieser Beitrag hat einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar